30. Vortritt

Suche

MENU

fahrschulen.ch

30. Vortritt

  • Fahrzeuge auf gekennzeichneten Hauptstrassen haben den Vortritt, auch wenn sie von links kommen. Vorbehalten bleibt die Regelung durch Signale oder durch die Polizei. Treffen auf einer Kreuzung mit Rechtsvortritt gleichzeitig aus allen Richtungen Fahrzeuge ein, müssen sich die Fahrer mit Handzeichen verständigen.

 

  • Wer aus Fabrik-, Hof- oder Garagenausfahrten, aus Feldwegen, Radwegen, Parkplätzen, Tankstellen und dergleichen oder über ein Trottoir auf eine Haupt- oder Nebenstrasse fährt, muss den Benützern dieser Strassen den Vortritt gewähren. Ist die Stelle unübersichtlich, so muss der Fahrzeugführer anhalten.

 

  • Führer motorloser Fahrzeuge, Radfahrer, Reiter sowie Führer von Pferden und anderen grösseren Tieren sind den Motorfahrzeugführern beim Vortritt gleichgestellt.

 

  • Den Fahrzeugen der Feuerwehr, Sanität und Polizei, die sich durch Blaulicht und Wechselklanghorn ankündigen, müssen alle Strassenbenützer den Vortritt lassen, auch bei Verkehrsregelung durch Lichtsignale. Wenn es zur sofortigen Freigabe der Fahrbahn unerlässlich ist, müssen die Fahrzeugführer mit der gebotenen Vorsicht auf das Trottoir ausweichen. Wer einem vortrittberechtigten Fahrzeug folgt, hat einen Abstand von rund 100 m zu wahren.
  • Auf Strassenverzweigungen hat das von rechts kommende Fahrzeug den Vortritt!
  • Vor dem Abbiegen nach links ist den entgegenkommenden Fahrzeugen den Vortritt zu lassen.
  • Münden am gleichen Ort zwei oder mehr Strassen mit dem Signal «Stopp» oder «kein Vortritt» in eine Strasse mit Vortrittsrecht ein, so haben die Benützer der einmündenden Strassen unter sich den Rechtsvortritt zu beachten.