Gefahrensignale

Suche

MENU

fahrschulen.ch

 

Gefahrensignale haben in der Regel die Form eines gleichseiten Dreiecks, einen roten Rand und ein schwarzes Symbol auf weissem Grund. Man muss die Geschwindigkeit anpassen und sich auf die Gefahr einstellen.

 

Die Gefahrensignale stehen unter Vorbehalt abweichender Bestimmungen für einzelne Signale;

 

  • innerorts kurz vor der Gefahrenstelle; stehen sie mehr als 50 m vorher, wird die Entfernung auf beigefügter «Distanztafel» (5.01) vermerkt;
  • ausserorts 150-250 m vor der Gefahrenstelle; kann diese Regel nicht eingehalten werden, wird die Entfernung auf beigefügter «Distanztafel» (5.01) vermerkt;
  • auf Autobahnen und Autostrassen bei der Gefahrenstelle selbst oder höchstens 100 m vorher, ferner zusätzlich als Vorsignale mit beigefügter «Distanztafel» 500-1000 m vor der Gefahrenstelle.

 



Gefahrensignale


1.01 Kurvensignale warnen vor Kurven, die wegen ihrer Anlage (z.B. fehlende Überhöhung, starke oder ungleichmässige Krümmung der Fahrbahn) zur Mässigung der Geschwindigkeit zwingen.

1.02möglichst rechts fahren.

1.03 Folgen sich mehrere Kurven in kurzen Abständen, wird das der ersten Kurve oder Doppelkurve entsprechende Signal mit begefügter Zusatztafel «Streckenlänge» (5.03) angebracht.

1.04 Innerorts werden in der Regel keine Kurvensignale angebracht.

1.05warnt vor übermässig glattem Belag der Fahrbahn, vor Spurrillen oder vor Strassenstrecken, die in besonderem Masse der Vereisung ausgesetzt sind.
Die Zusatztafel "Vereiste Fahrbahn" warnt vor Glatteis oder Schneeglätte.

1.06warnt vor Unebenheiten (z.B. Aufwölbungen, Senkungen) der Fahrbahn, bei denen das Fahrzeug gefährliche Schläge erleiden, oder die Fahrbahnhaftung verlieren könnte.
Das Signal steht auch vor Bahnübergängen, wo eine solche Gefahr droht.

1.07zeigt an, dass sich die Fahrbahn beidseitig verengt und das Kreuzen daher erschwert ist. Das Signal steht nicht vor gekennzeichneten Baustellen. Die Breite der Fahrbahn an ihrer schmälsten Stelle wird nötigenfalls auf beigefügter Zusatztafel «Fahrbahnbreite» (5.15) angegeben.

1.08zeigt an, dass sich die Fahrbahn einseitig verengt oder der Fahrbahnrand gefährliche Vorsprünge aufweist und das Kreuzen daher erschwert ist. Der Wegfall eines Fahrstreifens auf Fahrbahnen mit mehreren Fahrstreifen in gleicher Richtung wird mit der Tafel «Anzeige der Fahrstreifen» (4.77) angezeigt.

1.09zeigt an, dass sich die Fahrbahn einseitig verengt oder der Fahrbahnrand gefährliche Vorsprünge aufweist und das Kreuzen daher erschwert ist. Der Wegfall eines Fahrstreifens auf Fahrbahnen mit mehreren Fahrstreifen in gleicher Richtung wird mit der Tafel «Anzeige der Fahrstreifen» (4.77) angezeigt.

1.10warnt vor Strecken mit einer Neigung von mindestens 10 Prozent; auf den Signalen wird die grösste Neigung der Strecke angegeben.
Im Gefälle ist der Bremsweg länger. Rechtzeitig zurückschalten

1.11warnt vor Strecken mit einer Steigung von mindesten 10 Prozent; auf den Signalen wird die grösste Steigung der Strecke angegeben.
Rechtzeitig zurückschalten

1.12warnt vor losem Splitt auf der Fahrbahn.
Vorsicht: Schlechte Bodenhaftung. Das bedeutet längerer Bremsweg und Schleudergefahr!

1.13warnt vor Steinschlag oder Steinen auf der Fahrbahn. Das Symbol kann entsprechend den örtlichen Verhältnissen seitenverkehrt abgebildet werden. Geschwindigkeit mässigen und weder freiwillig anhalten noch parkieren.

1.14warnt vor Arbeiten auf der Fahrbahn (z.B. Bau-, Vermessungs-, Markierungsarbeiten) und den damit verbundenen Hindernissen (z.B. Materialablagerungen, offene Schächte), Unebenheiten und Verengungen der Fahrbahn.
Langsamer fahren und nicht überholen

1.15steht als Vorsignal bei Bahnübergängen mit Schranken oder Halbschranken, ferner vor Schranken bei Flugplätzen, Zollhaltestellen usw.

1.16dient als Vorsignal vor Übergängen mit Blinklicht oder Andreaskreuz. Bei Übergängen mit Blinklichtern wird dem Signal die Zusatztafel "Blinklicht" beigefügt.

1.17Die Distanzbalken mit drei Streifen steht unter den Signalen «Schranken» und «Bahnübergang ohne Schranken», jene mit zwei Streifen nach einem Drittel und jene mit einem Streifen nach zwei Dritteln der Strecke zwischen den Signalen «Schranken» und «Bahnübergang ohne Schranken» und dem Bahnübergang.
(Beispiel: Vorsignal 180 m vor dem Übergang. Distanz zwischen den einzelnen Baken 60 m.)

1.18warnt vor Strassenbahnen, namentlich vor Kreuzungen mit Strassenbahnen innerorts. Ausserorts werden Kreuzungen mit Strassenbahnen als Bahnübergänge signalisiert.

1.22 Wird als Vorsignal vor Fussgängerstreifen aufgestellt. Beim Fussgängerstreifen steht das Hinweissignal "Standort eines Fussgängerstreifens".

1.23zeigt an, dass häufig mit Kindern auf der Fahrbahn zu rechnen ist. Dieses Signal steht im Bereich von Schulhäusern, Spielplätzen und dergleichen.
Der Fahrzeugführer muss ein Signal geben, die Geschwindigkeit mässigen und nötigenfalls halten, wenn Kinder, die sich auf der Strasse oder in der Nähe der Strasse aufhalten, nicht auf den Verkehr achten.

1.24Hier ist mit Wild auf der Fahrbahn zu rechnen. Namentlich in der Morgen- und Abenddämmerung die Geschwindigkeit mässigen. Sofort bremsen, abblenden und hupen, wenn Wild im Scheinwerferlicht auftaucht.
Jeder Wildunfall ist der Polizei oder dem Jagdaufseher zu melden.

1.25warnt vor unbeaufsichtigten Tieren auf der Fahrbahn; das Tiersymbol zeigt die Tierart, um die es sich hauptsächlich handelt. Das Signal steht in Weidegebieten, die von Rechts wegen nicht abgeschrankt sein müssen, ferner bei Alpaufzug oder Alpentladung, solange sich Herden auf der Fahrbahn bewegen. Es wird nötigenfalls auch auf Hauptstrassen mit häufigem Viehtrieb aufgestellt.

1.26

warnt vor entgegenkommenden Fahrzeugen. Das Signal «Gegenverkehr» steht:

 

  1. auf Autobahnen, wenn ein Fahrstreifen für den Gegenverkehr reserviert ist (z.B. wegen Bauarbeiten oder Unfällen auf der Gegenfahrbahn);
  2. beim Beginn von Autostrassen nach dem Signal «Autostrasse» (4.03), wenn die Autostrasse auf eine Autobahn folgt;
  3. am Ende von Einbahnstrassen, sobald eine Strecke mit Gegenverkehr folgt.

1.27kündigt eine Lichtsignalanlage an. Es steht ausseorts und kann zur Vorankündigung von Lichtsignalen verwendet werden.

1.28warnt vor tiefliegenden oder rollenden Flugzeugen in der Nähe von Flugplätzen und Flugpisten.

1.29 warnt vor Stellen, wo häufig starker Seitenwind auftritt. Das Symbol kann entsprechend den Windverhältnissen seitenverkehrt abgebildet werden. Nötigenfalls wird ein Windsack aufgestellt, der Richtung und Stärke des Windes anzeigt.

1.30 warnt vor Gefahren, für die kein besonderes Signal besteht. Die Art der Gefahr wird nötigenfalls auf beigefügter Zusatztafel oder bei kurzfristiger Sinalisation auf Faltsignalen unter dem Symbol innerhalb des roten Randes angegeben.
Das Signal «Andere Gefahren» wird nötigenfalls auch vor Anhalteposten der Polizei angebracht, ferner ausserorts zur Ankündigung der polizeilichen Verkehrsregelung.

1.31 warnt vor stehenden oder langsam fahrenden Fahrzeugkolonnen. Es darf nur dauernd aufgestellt werden, wo häufig mit Stau zu rechnen ist.

1.32 zeigt an, dass häufig Radfahrer in die Strasse einfahren oder diese überqueren; es darf nur ausserhalb von Verzweigungen aufgestellt werden.